News / wp WP-16.01.2007 Ein Lidl-Markt fürs verwaiste Parkhaus?

Ein Lidl-Markt fürs verwaiste Parkhaus?

16.01.2007 / LOKALAUSGABE / HAGEN

Hohenlimburg. (wp) Erneut reiste die CDU-Fraktion nach Willingen, um dort in gewohnter Atmosphäre ein arbeitsreiches Wochenende zur Vorbereitung der Arbeitsschwerpunkte für das Jahr 2007 zu absolvieren.

Zentrales Thema der Veranstaltung war die von der CDU-Fraktion zu Beginn des vergangenen Jahres initiierte konzertierte Aktion zur Attraktivierung der Hohenlimburger Innenstadt. Nach der unter den Hohenlimburger Geschäftsleuten durchgeführten Umfrage des vergangenen Jahres wurden zahlreiche Gespräche mit der Hohenlimburger Werbegemeinschaft, mit der Hagener Wirtschaftsförderung, dem Stadtmarketing und den übrigen Parteien in der Bezirksvertretung geführt. Die Bahnüberbrückung wird von allen Beteiligten als Chance gesehen, parallele Umstrukturierungsmaßnahmen in der Hohenlimburger City vorzunehmen.

Das soll Konsequenzen haben - sowohl für die Verkehrsführung in der City, die öffentliche Nahverkehrsführung, Geschäftsneuansiedlungen und die unbefriedigende Situation rund um das Parkhaus. Erfreut nahm die CDU-Fraktion zur Kenntnis, dass sich mit Lidl ein namhafter Lebensmitteldiscounter für den Bereich Parkhaus / Busbahnhof interessiere, ist das Parkhaus doch aktuell ohne Pächter. Außerdem sei die Neuansiedlung eines größeren Lebensmittelmarktes eine Belebung und im Sinne der geforderten Versorgungsverbesserung und für den Innenstadtbereich, Oege, Nahmer und Wesselbach.Auf den Busbahnhof könne man in dieser Form auch verzichten, wenn die Pläne zum Aus- und Umbau der Haltestellen an der Preinstraße/ Freiheitstraße konsequent umgesetzt würden. Es reiche völlig aus, wenn die eine oder andere Linie den Bahnhof anfahre, man brauche keinen Buskreisverkehr rund um die City. Außerdem würde Lidl im Hause auch die Parkplätze im Parkhaus füllen. Ferner dürfte auch ein Lebensmittelmarkt die Interessenlage am Bahnhofsgebäude entscheidend verbessern.

Ein weiteres Thema der Klausur war die Situation im Lennepark und rund um das Lennebad. Nach der Entscheidung gegen das Kirchenbergbad sei nun zu prüfen, wie ernst Hagenbad die Behauptung der gewollten Attraktivitätssteigerung des Lennebades wirklich sei. Seit dem Jahr 2000 werde nun intensiv an der Planung bezüglich der Neugestaltung des Hallenbad-Innenhofes geplant. Im vergangenen Jahr sei man nun dazu gekommen, die marode Konzertmuschel abzureißen und einen neuen Bühnenbereich zu schaffen. Dieser solle nun 2007 auch wettergeschützt werden und jederzeit frei zugänglich und nutzbar sein. Wenn Hagenbad konkrete Vorschläge für ein ernsthaftes Angebot einer zusätzlichen sommerzeitlichen Badenutzung für die Öffentlichkeit im Innenhof unterbreite, müsse man ernsthaft prüfen, wie man das unter einen Hut bekommen könnte.

Die CDU ist gespannt, ob der Besuch des Hagenbad-Geschäftsführers Ivo Grünhagen am 31. Januar 2007 in der BV-Hohenlimburg wirklich stattfindet.

Quelle: http://www.westfalenpost.de

Neuere News:

WP-19.04.2007 Von der Geburtsvorbereitung bis zum Familienglück

WP-26.03.2007 Immer freundlich, hilfsbereit und kompetent

WP-25.03.2007 Oberbürgermeister soll Evolutionspark stoppen

WR-05.03.2007 Brücke nicht mehr nötig

WP-04.03.2007 Mehr Konzentration auf die Stadtteile gefordert

WR-02.03.2007 Tritt Wählergemeinschaft zur nächsten Kommunalwahl an?

Ältere News:

WR-16.01.2007 Gibt es im Parkhaus in Zukunft auch Lebensmittel zu kaufen?r

WR-05.01.2007 Startblöcke, Sprungbrett: Alles muss raus...

WR-05.01.2007 Steine, Startblöcke: Alles muss raus

WP-03.01.2007 Räumungs-Ausverkauf im Kirchenbergbad

WP-03.01.2007 HagenBad macht Ausverkauf

WP-29.12.2006 Schock: Gewonnen und doch verloren

 
Westfalenbad
Copyright rettet-das-kirchenbergbad.de 2007 - 0,0065Sek