News / wp WP-29.03.2005 "Eine Schließung muss vermieden werden."

"Eine Schließung muss vermieden werden."

29.03.2005 / LOKALAUSGABE / HOHENLIMBURG

Betrifft: Kirchenbergbad in Hohenlimburg.

"Die Behebung der Schäden am Schwimmerbecken, die zu Wasserverlusten geführt haben, ist offensichtlich verschleppt worden. Da die Freibadsaison naht, muss die Stadt Hagen jetzt zumindest die Schließung des Hauptbeckens bekanntgeben. Als regelmäßiger Besucher der Badeanstalt weiß ich, dass das Wellenbad alleine selbst bei einem mäßigen Sommer vom Platzangebot nicht ausreicht, den Badegästen eine vernünftige Schwimmgelegenheit zu bieten. Stattdessen rempeln sich diese aufgrund des Platzmangels gegenseitig um. Dies wird zur Folge haben, dass auf andere, benachbarte Schwimmbäder (zum Beispiel "Aquamathe") ausgewichen wird und die Besucherzahlen im Kirchenbergbad rückläufig sein werden. Das Kirchenbergbad wurde zum Nachteil der Hohenlimburger Bürger aufgrund der Eingemeindung erst verspätet und mit höherem Kostenaufwand 1983 fertiggestellt. Eine Schließung würde zu einer erheblichen Verschlechterung des Freizeitangebotes führen und muss vermieden werden."

Thomas Niederköppern Bezirksvertreter der Republikaner Im Kley 14 58119 Hagen-Hlbg.

Quelle: http://www.westfalenpost.de

Neuere News:

WR-20.04.2005 Gegen Sand - für Wasser im Kirchenbergbad

WR-20.04.2005 Kein Sand im Kirchenberg

WR-19.04.2005 Unsinnigen Beschluss revidieren

WP-12.04.2005 "Setzen weiterhin auf das Wellenbad"

WP-12.04.2005 "Setzen weiter auf das Wellenbad"

WP-12.04.2005 "Setzen weiterhin auf das Wellenbad"

Ältere News:

WR-29.03.2005 Kirchenberg-Fans machen auch bei WR-Umfrage jetzt "die Welle"

WR-21.03.2005 Die SPD fordert eine langfristige Lösung zum Wellenbad

WR-17.03.2005 CDU für Badsanierung

WR-15.03.2005 Badbesucher kostet HVG 7 bis 17 E - SPD-Fraktion: Konzept breit diskutieren

 
Westfalenbad
Copyright rettet-das-kirchenbergbad.de 2007 - 0,0035Sek