News / wr WR-16.01.2006 Kirchenberg-Bad: "Geiz ist geil! Vernunft ist geiler!"

Kirchenberg-Bad: "Geiz ist geil! Vernunft ist geiler!"

16.01.2006 / LOKALAUSGABE / HOHENLIMBURG

LESERBRIEFEBetr.: Schließung des Kirchenberg-Wellenbades.

Jeden Morgen braucht der Mensch einen Kaffe, um die Lebensgeister in Schwung zu bringen. Nicht so, als ich heute Morgen aus den Medien vernahm, was in der Klausurtagung des Rates der Stadt Hagen auf SPD-Ebene ins Auge gefasst wurde. Und man ist sich schon jetzt sicher, dass die CDU mitziehen wird.

Das Kirchenbergbad wird geschlossen, weil es marode ist! Dafür behalten die Hohenlimburger das über 20 Jahre ältere Lennebad mit seinem 25 Meterbecken und 12 Meter Breite. Dieses soll zu einem Ganzjahresbad ausgebaut werden. Es soll zur Lenneseite hin im Sommer geöffnet werden können! Jeder in Hohenlimburg, der das Lennebad besucht hat weiß, dass die Sonne erst in den Nachmittagsstunden von der Lenneseite her auf das Bad scheint. Bürgern, die im Sommer in ein Bad gehen, kommt es auf das Genießen der Sonne und nicht nur auf das Schwimmen an. Damit hätte man dann schon einen Spitznamen für das Bad geschaffen, wenn man sich die Ausrichtung der Sonnenhungrigen zur Lenne vorstellt: Sardinenbad.

Alle Achtung, der Hagener Rat hat aus Schilda und seinen Bürgern gelernt! Ein Gebäude braucht Fenster! Vor allem im Sommer, nur wie trägt man das Licht hinein? Welch ein Hohn trifft da die Hohenlimburger Volksseele! Hagen wird ein Freizeitbad für 25 Millionen Euro am Ischeland bauen! Nun mal die Frage, die hier noch keiner aus dem Hagener Rat beantwortet hat: Was ist an dem Kirchenbergbad marode? Letztes Jahr war es nur das Sportbecken, weil es Wasser verliert. Das Wellenbecken hätte erhalten werden können. Die Sanierung des Sportbeckens ist mit geringsten Kosten durch Einsetzen einer Edelstahlwanne zu beheben. Meine Gespräche mit Bademeistern bestätigten diesen Wasserverlust, jedoch wurde mir auch mitgeteilt, dass das Bad samt Filteranlage und Wellenbecken in Ordnung ist. Die Idee der Hohenlimburger Bezirksvertreter ist grandios! Baut das Kirchenbergbad zu einem Ganzjahresbad aus! Edelstahlwanne rein, Traglufthalle drüber. Da hat man was Richtiges für Sommer und Winter. Die Kosten, so wie ich es als interessierter Bürger mitbekommen habe, lägen weit unter 2,5 Millionen Euro, ein Zehntel der veranschlagten Kosten für ein Spaßbad. Sogar könnte man an Bademeistern sparen, wurde mir mitgeteilt, wenn neben den hauptamtlichen Bademeistern Bürger die Badeaufsicht übernehmen, die im Besitz des Leistungsscheines der DLRG sind. Dafür wäre ich gerne bereit, auf das Lennebad zu verzichten, das aufgrund seines Alters und der immer noch vorhandenen Erstausstattung demnächst ein nicht unerheblicher Kostenfaktor werden wird.

Ich setze meine Hoffnung voll auf die gesammelten 9 000 Stimmen zum Bürgerbegehren! Meine Stimme ist leider noch nicht dabei, aber ich füge sie nun hinzu auf 9001. Für Hohenlimburg bestätigt es sich wieder mal, Hagen zuerst, Krümel für Hohenlimburg. Fast resignierend, aber in Hoffnung auf unsere Hohenlimburger Volksvertreter, hoffe ich auf Einsicht im Rat. Bis dahin bleibt für mich das Beste an Hagen die neun Kilometer Entfernung, wie es auch mittlerweile immer mehr Hohenlimburger aussprechen.

Sigmar Just BerlinerAllee 58 58119 Hohenlimburg

Quelle: http://www.westfaelische-rundschau.de

Neuere News:

WP-19.01.2006 Expertenteam in Startlöchern

WR-18.01.2006 Bezirksvertretung fordert fürs Kirchenberg-Bad:

WP-17.01.2006 Bäderdebatte: Expertenteam will kämpfen

WP-17.01.2006 Expertenteam soll Fakten genau prüfen

WP-17.01.2006 Neues Expertenteam soll alle Fakten genau prüfen

WP-16.01.2006 Hulvershorn soll Expertenteam gründen

Ältere News:

WP-15.01.2006 SPD: Nur ein Zentralbad senkt Zuschussbedarf Kehrseite: Drei Bäder sollen geschlossen werden

WR-15.01.2006 Das jetzige Konzept sieht die Schließung von drei Bädern vor

WP-13.01.2006 Gemeinsamer Kampf gegen Schließung des Kirchenbergbads

WR-13.01.2006 Ganzjahresbad wird am Kirchenberg angestrebt

WR-13.01.2006 Warum das Bad erhalten bleiben sollte

WR-13.01.2006 Schulterschluss gegen Badschließung

 
Westfalenbad
Copyright rettet-das-kirchenbergbad.de 2007 - 0,0031Sek