News / wr WR-20.04.2005 Kein Sand, dafür ein Bauzaun

Kein Sand, dafür ein Bauzaun

20.04.2005 / LOKALAUSGABE / HAGEN

Hohenlimburg. (-jer) "Ich finde die Idee nach wie vor gut, aber wir werden auf die Sandeinfüllung nun verzichten", teilte HVG-Geschäftsführer in der gestrigen Sitzung der Hohenlimburger Bezirksvertretung mit.

Die Schließung des Schwimmerbeckens stehe aber nach wie vor an, ein Bauzaun soll dafür sorgen, dass niemand ins Becken stürzt. Hohenlimburgs Kommunalpolitiker wollen das aber nicht akzeptieren und diskutierten lange über den "Badespaß" im Kirchenberg-Wellenbad. Folgender Beschluss wurde schließlich einstimmig verabschiedet:

Die Bezirksvertretung Hohenlimburg besteht auf ihr Anhörungsrecht und lehnt die Ersatzgestaltung (ob Sand oder Bauzaun) im Kirchenbergbad ab. Die Bezirksvertretung empfiehlt dem Rat der Stadt darüber hinaus, auf den Aufsichtsrat der HVG einzuwirken, jegliche Veränderung in dem Bad abzulehnen, bis ein gesamtstädtisches Bäderkonzept erstellt ist. Der Bäderbetrieb im Kirchenbergbad soll in dieser Saison in vollem Unfang aufrecht erhalten werden.

Quelle: http://www.westfaelische-rundschau.de

Neuere News:

WR-26.04.2005 SPD, FDP, CDU: Wasserhahn aufdrehen!

WP-22.04.2005 Gespräch mit Demnitz und Besuch im Rat

WR-21.04.2005 Nur planschen möglich

WR-21.04.2005 Kleiner Lichtblick bei Verschuldung

WR-20.04.2005 Gegen Sand - für Wasser im Kirchenbergbad

WR-20.04.2005 Gegen Sand - für Wasser im Kirchenbergbad

Ältere News:

WR-20.04.2005 Gegen Sand - für Wasser im Kirchenbergbad

WR-20.04.2005 Kein Sand im Kirchenberg

WR-19.04.2005 Unsinnigen Beschluss revidieren

WP-12.04.2005 "Setzen weiterhin auf das Wellenbad"

WP-12.04.2005 "Setzen weiter auf das Wellenbad"

WP-12.04.2005 "Setzen weiterhin auf das Wellenbad"

 
Westfalenbad
Copyright rettet-das-kirchenbergbad.de 2007 - 0,0059Sek