News / wr WR-20.04.2006 Unterschriften und Protest

Unterschriften und Protest

20.04.2006 / LOKALAUSGABE / HOHENLIMBURG

Hohenlimburg. "Erst unterschreiben - dann Hagenbad die Meinung geigen", so lautet die Devise der Bürgerinitiative "Ja zum Kirchenbergbad" für den kommenden Samstag, 22. April. An diesem Tag hat sich Hagenbad in der Hohenlimburger Fußgängerzone angekündigt, um an der Lenne für das Bäderkonzept und das geplante Zentralbad am Ischeland zu werben.

"Das ist eine echte Provokation für alle Hohenlimburger Bürger. Erst zerschlägt man uns das Kirchenberg-Bad, und dann will man uns auch noch erzählen, dass das eine ganz tolle Sache sei. Das kommt einer Verhöhnung der Bevölkerung gleich", spricht Veronika Lünstroth für den Arbeitskreis der Initiative. Die will am Samstag nun ebenfalls mit einem Stand in der Hohenlimburger Fußgängerzone vertreten sein, um weitere Unterschriften für das ganzjährige Schwimmen in den Stadtteilen zu sammeln und "die schönfärberische Reklame am HagenBad-Stand gerade zu rücken". Unterdessen läuft die Unterschriften-Aktion in zahlreichen Hagener und Hohenlimburger Geschäften mit großem Erfolg weiter. "Die Händler, bei denen ich Listen eingesammelt habe, bestätigen mir, dass es noch nie so ein großes Interesse an einer Unterschriftenaktion in Hohenlimburg gab wie an dieser", berichtete Willi Sieberg, der eigens eine Werbeplane für die Aktion hatte drucken lassen, auf der jüngsten Sitzung der Initiative. Deren Sprecher Frank Schmidt stand gestern allerdings mit 3400 Unterschriften vor den verschlossenen Türen des Amtes für Statistik. Die Sachbearbeiterin hatte einen freien Tag.

Erzürnt ist allerdings auch er wegen des Auftritts von HagenBad am Samstag: "Es ist schon eine ziemliche Dreistigkeit, sich in unsere Stadt zu stellen und den Leuten zu erzählen, wie toll es ist, ein Schwimmbad zu verlieren. Noch dazu nach einem Jahr, in dem HagenBad die Bürger komplett an der Nase herumgeführt hat. Von einer sofortigen Schließung schon in diesem Jahr war zum Beispiel nie die Rede." Daher hofft die Initiative auf viele Bürger, die ihren Protest in geeigneter Form am HagenBad-Stand vortragen. "Und wer noch nicht für das Bürgerbegehren unterschrieben hat, der kann das am Samstag an unserem Stand tun", so Daniela Dölle, die neben Veronika Lünstroth und Frank Schmidt verantwortlich für das Bürgerbegehren zeichnet.

Treffpunkt für die Aktiven der Bürgerinitiative ist am morgigen Samstag um 10 Uhr am Stand an der Limburger Freiheit.

Quelle: http://www.westfaelische-rundschau.de

Neuere News:

WP-28.04.2006 Neue Zeiten für Lennebad

WP-28.04.2006 Samstags geht Papi mit den Kindern schwimmen

WR-26.04.2006 CDU-Austritt wäre besser

WP-23.04.2006 Hitzige Diskussionen an der Hohenlimburger Freiheit

WR-23.04.2006 350 neue Unterschriften gesammelt

WP-20.04.2006 HagenBad GmbH informiert, Bürgerinitiative protestiert

Ältere News:

WP-12.04.2006 Tod in Venedig am Langenkamp Unterschriften von 7 500 Bürgern SPD verteilt rote Ostereier

WP-12.04.2006 Unterschriften von 7 500 Bürgern

WP-09.04.2006 "Man muss attraktiv bleiben"

WP-07.04.2006 Museumsbetrieb läuft weiter

WP-06.04.2006 Bürgerinitiative soll Kirchenberg-Bad retten

WP-05.04.2006 "Wieder mehr reden"

 
Westfalenbad
Copyright rettet-das-kirchenbergbad.de 2007 - 0,0067Sek