News / wr WR-30.07.2007 Ebay-Aktionen sind vorbildlich

Ebay-Aktionen sind vorbildlich

30.07.2007 / LOKALAUSGABE / HOHENLIMBURG

Hohenlimburg. Mit den Ebay-Aktionen "hohenlimburg.hilft" und "hohenlimburg.kaempft" hat sich der SPD Ortsverein Hohenlimburg für den Wilhelm-Dröscher-Preis 2007 beworben. "Wir wussten nicht, ob wir überhaupt teilnehmen sollten", erklärte der Ortsverein-Vorsitzende Mark Krippner, denn die Hohenlimburger bezweifelten, ob ihre Aktionen für die vorgegebenen Kategorien überhaupt geeignet sind. Ein Anruf in der Parteizentrale in Berlin machte aber Mut, an dem parteiinternen Wettbewerb teilzunehmen. Gesagt, getan: Seit vergangener Woche wird die Ebay-Aktion der heimischen Genossen auf der Homepage der Bundes-SPD als vorbildliches Projekt aufgelistet.

Bei ihrer Hilfsaktion hatten sich die Hohenlimburger seinerzeit des Mediums Internet bedient: Die Sachspenden vieler Bürger wurden bei Ebay für den guten Zweck versteigert. So kamen zwischen dem 30. Dezember 2004 und dem 30. März 2005 bei "hohenlimburg.hilft" sage und schreibe 8 200 Euro für die Opfer des Seebebens in Südostasien zusammen. 5 000 Euro flossen in ein Hilfsprojekt für Sri Lanka, 2 700 Euro erhielt das DRK Hohenlimburg, das damit Opfer des Seebebens unterstützte, und 500 Euro gingen an die Deutsch-Indische Gesellschaft.

2006 überreichten Krippner und Co. nach der Aktion "hohenlimburg.kämpft" dann 2 222 Euro an die Bürgerinitiative "Ja zum Kirchenbergbad", die sich so verstärkt für den Erhalt des Freibades einsetzen konnte.

Benannt ist der Wilhelm-Dröscher-Preis nach dem verstorbenen SPD-Schatzmeister und soll dazu beitragen, neue Ideen und Wege bürgernaher Politik vor Ort zu entwickeln und auszubauen.

Dass es für die Hohenlimburger zu einer Nominierung und der damit verbundenen Vor-Ort-Präsentation beim Bundesparteitag im Oktober 2007 in Hamburg reicht, kann Mark Krippner nicht so recht glauben: "Das Problem ist, dass wir in die aufgeführten Kategorien eigentlich nicht hundertprozentig hineinpassen." Doch unverhofft kommt bekanntlich oft.

Die Aktion "hohenlimburg. hilft", deren Erlös künftig für Hohenlimburger Zwecke verwendet werden soll, läuft übrigens noch immer. Spenden können auf das Konto 228114454 bei der Sparkasse Hagen (BLZ 45050001) eingezahlt werden.

Quelle: http://www.westfaelische-rundschau.de

Neuere News:

WP-23.08.2007 Trostloser Zustand am Kirchenberg

WR-09.08.2007 Basketballkörbe und eine Boulebahn

Ältere News:

WP-16.07.2007 Wie geht es weiter mit dem Gelände des Ex-Freibads?

WP-06.06.2007 Eisbahn oder Disko statt Kirchenbergbad

WP-06.06.2007 Eisgarten oder Disko statt Bad?

WP-06.06.2007 Eisbahn oder Disko statt Bad?

WR-27.04.2007 Kirchenberg: Entwicklung kann beginnen

WR-26.04.2007 Werkhof kann durchatmen: Erstmal sicher unter HVG-Dach

 
Westfalenbad
Copyright rettet-das-kirchenbergbad.de 2007 - 0,0028Sek